Rückblick 2008


Publikumsmagnet offenes Kloster

Der Tag des offenen Klosters der Franziskanerinnen von Vöcklabruck am Samstag, 7. Juni, war ein echter Publikumsmagnet. Generaloberin Sr. Kunigunde Fürst konnte als Ehrengast Bürgermeister Herbert Brunsteiner begrüßen. Sehr viele Besucher wollten bei idealem Wetter einen Blick hinter die Klostermauern machen und den weitläufigen und vielfältigen Mutterhausgarten näher kennen lernen.
Ein Kloster- und Büchermarkt und ein mitreißender Vortrag von ORF-Gärtner Karl Ploberger waren weitere Anziehungspunkte.
Eine sehr informative Ausstellung über Kasachstan, wo die Vöcklabrucker Ordensschwestern ein Schulprojekt betreiben, rundete den Tag des offenen Klosters ab. Dazu gab es jede Menge süßer und sauerer Schmankerl, allen voran eine typische kasachische Suppe. Der Reinerlös geht an das Schulprojekt der Franziskanerinnen in Kasachstan.
ORF Oberösterreich, Lions Club Vöcklabruck und VKB Bank Vöcklabruck waren die tatkräftigen Unterstützer der Veranstaltung.

Begrüßung der Besucher durch Generaloberin Sr. Kunigunde Fürst im Mutterhausgarten
Magdalena Aicher und David Gruber, Schüler der Hauptschule der Franziskanerinnen Vöcklabruck, umrahmten musikalisch.


Vertreterinnen der Katholischen Frauenbewegung Zell am Moos bei der Überreichung eines 1.500 Euro Spendenschecks für Kasachstan mit den Ehrengästen Karl Ploberger, Lions-Präsident Gritzky und Bürgermeister Brunsteiner.
Karl Ploberger mit "Gemüsegärtnerin"
Sr. Leonilla.



Vortrag "Garten für intelligente Faule" von Karl Ploberger



Bauernladen Meierhof,
Biobäckerei Mauracher
"Kaffeehaus" mit süßen Schmankerln



Führung durch die Kasachstan-Ausstellung
Sr. Elfriede servierte die schmackhafte kasachische Suppe.



Büchermarkt
Kleiner Klostermarkt



Große Kerzenauswahl aus eigener Wachszieherei beim Klostermarkt


Viel Andrang bei den stündlichen Führungen durch das Mutterhaus
Lions-Club Vöcklabruck, Biobäcker Mauracher und Frau Weinwurm vom Bauernladen Vöcklabruck
« zurück