Rückblick 2008


150 Jahre Kindergarten der Franziskanerinnen in Frankenburg

Am Sonntag, 8. Juni, feierte der Ordenskindergarten in Frankenburg sein 150-jähriges Bestehen. Der Festgottesdienst in der Pfarrkirche mit Bischofsvikar Prälat Mag. Josef Ahammer wurde von den Kindergartenkindern musikalisch gestaltet. Anschließend ging es im Festzug zum Kulturzentrum, wo der Festakt stattfand.
Grußworte wurden von Generaloberin Sr. Kunigunde Dr. Fürst, Pfarrer Josef Sallaberger, Redleithens Bürgermeister Johann Wenninger, Frankenburgs Bürgermeister Franz Sieberer und Landtagspräsidentin Angela Orthner gesprochen.
Die Festansprache "150 Jahre Ordenskindergarten Frankenburg - Franziskanerinnen (Schulschwestern) im Dienst der Allgemeinheit" hielt Frankenburgs Altbürgermeister Konsulent Martin Kaiser.
Eine Fotopräsentation und ein Film mit Bildern aus dem Kindergartenleben ab dem Jahr 1902 ließen viele Erinnerungen wach werden.
Umrahmt wurde das Fest durch Darbietungen der Kinder und die Saxophongruppe.

Die Kindergartenkinder gestalteten den Gottesdienst musikalisch.
Zahlreiche Freunde feierten mit den Schwestern dieses Jubiläum.


Prälat Josef Ahammer in Konzelebration mit Frankenburgs Pfarrer Josef Sallaberger und Pfarrer Siegfried Switalsky
Kindergartenleiterin Sr. Gabriela Sturmbauer bei der Lesung.



Prälat Josef Ahammer im Gespräch mit den Kindergartenkindern.
Der Festzug von der Kirche zum Kulturzentrum mit der Marktmusikkapelle an der Spitze war leider verregnet.


Die Kindergartenkinder sangen ein Begrüßungslied zum Festakt.
Sr. Gabriela begrüßte die zahlreichen Gäste.


Voll besetzt war das Kulturzentrum.
Niveauvolle Musik der Saxophongruppe


Generaloberin Sr. Kunigunde wünscht dem Ordenskindergarten, dass er auch nach der Zusammenführung mit dem Kindergarten der Marktgemeinde im September 2008 im Sinn des Gründungsauftrags der Franziskanerinnen weitergeführt werde.
Frankenburgs Pfarrer Joserf Sallaberger dankte den Ordensschwestern für ihre Arbeit in der Pfarre, für die sie eine große Bereicherung darstellen und richtete den Wunsch an Sr. Gabriela und Sr. Ositha, sie mögen in Frankenburg bleiben.


Redleithens Bürgermeister Johann Wenninger sprach seinen Dank dafür aus, dass im Ordenskindergarten die Talente und Fähigkeiten der Kinder so gut gefördert werden.
Frankenburgs Bürgermeister Franz Sieberer hob den großen Einsatz von Sr. Gabriela hervor, die nun in Pension geht, und überreichte ihr ein Geschenk der Gemeinde.


Landtagspräsidentin Angela Orthner überbrachte den Dank von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und betonte, wie prägend der Kindergarten für die Kleinen ist. Was sie brauchen - Orientierung, Sicherheit, Geborgenheit, Liebe, Erziehung - das bekommen sie im Ordenskindergarten Frankenburg.
Konsulent Martin Kaiser erzählte in seinem Festvortrag eindrucksvoll über das 150-jährige Wirken der Franziskanerinnen in Frankenburg in der Betreuung der Kinder, in der Betreuung von alten Menschen und in der aktiven Mitarbeit in der Pfarre.


Darbietung der Kinder


Geschäftsführer Mag. Johannes Schwarzmann dankte Sr. Gabriela für ihren großen Einsatz: Sie hat dem Kindergarten Profil gegeben, sie hat Liebe und Herz für die Kinder, sie hat dem Kindergarten Seele gegeben.
Mit einem fröhlichen Lied beschlossen die Kinder den Festakt.
Bei Getränken und Imbiss fand das Fest einen gemütlichen Ausklang.
« zurück