Aktuelles

Toller Hereinschautag und Segnungsfeier

Abschluss der Neu- und Umbauarbeiten, Segnungsfeier des Gebäudekomplexes, Jubiläum 80 Jahre Hauptschule und 85 Jahre Wirtschaftskundliches Realgymnasium, Gründung der Krabbelstube und des Kindergartens 2011, Rückkehr des Konvents nach der Umbauphase, Projekt „Naturnaher Garten“: so viele Gründe zum Feiern gab es am 27. April in den Bildungseinrichtungen der Franziskanerinnen in Wels.

Dementsprechend feierlich, abwechslungsreich, interessant und mitreißend war auch das Programm, bei dem WRG und ORG, die HS, Kindergarten und Krabbelstube ihre Kreativität zeigten. Am vormittägigen Festakt konnte das Hausleitungsteam – Oberin Sr. Rosmarie Falkner, WRG/ORG-Direktor Mag. Georg König, HS-Direktor Günter Wiesmeyr, Kindergartenleiterin Eva Gahleitner, Hortleiter Hans Salzinger und Verwaltungsleiterin Sylvia Oberndorfer – zahlreiche Ehrengäste begrüßen, an der Spitze Bischof Dr. Ludwig Schwarz und den Präsident des LSR OÖ Fritz Enzenhofer. Generaloberin Sr. Kunigunde Dr. Fürst meinte, „dass Bildung mehr als Ausbildung ist, deshalb muss das Ziel der Bildung sein, die Menschwerdung der Menschen zu fördern.“ WRG-Schülerinnen machten einen sehr originellen Rückblick: 1927 wurde der Schulbau errichtet, 1938 wurden die Schwestern durch das NS-Regime enteignet, nach dem 2. Weltkrieg waren dort vorerst US-Soldaten und Flüchtlinge untergebracht. Erst 1955 erhielten die Franziskanerinnen das Haus in einem total verwahrlosten Zustand zurück. Schon 1957 konnte der HS-Schulbetrieb mit 59 Schülerinnen begonnen werden, 1960 kamen eine Frauenoberschule und 1963 das WRG dazu. 1972 wurde das Internat eingerichtet, seit vier Jahren werden auch Buben an der Schule unterrichtet. Seit 2008 gibt es das ORG und seit 2011 Kindergarten und Krabbelstube. Präs. Enzenhofer sprach von einem „Campus franziskanischer Bildungseinrichtungen.“ Die letzten großen Um- und Neubauarbeiten von 2007 bis 2011 waren eine sehr komplexe Bauaufgabe mit Gesamtkosten von 15 Mio. Euro. Architekt DI Zopf zeigte auf, dass dabei nicht nur großer Wert gelegt wurde auf Ökologie, sondern auch auf die Weiterführung der kubischen Formensprache des ersten Architekten der Schule, Steineder. Eine transparente und sehr gelungene Einheit als guter Raum zum Lehren und Lernen ist so entstanden.
Bischof Schwarz und der evangelische Seelsorger Bernhard Petersen segneten den gesamten Schulkomplex und das neue Kreuz von San Damiano im Eingangsbereich, gestaltet vom Künstler Mag. Oltay, gestiftet vom ehemaligen WRG-Direktor Mag. Josef Adlmannseder.




Sehr viel tat sich dann am Nachmittag: Es gab einen Schulzirkus des WRG, musikalische und tänzerische Darbietungen der HS, Theater wurde gespielt von den Kindergartenkindern und den Hauptschülerinnen. Dazu gab es jede Menge Ausstellungen und Projekte und Besichtigungsmöglichkeiten. Und viel Stimmung bei allerbestem Sommerwetter mit Hunderten mitswingenden SchülerInnen gab es im Schulhof zu den Klängen der Band „Cultstart“.


Neuer Schulgarten mit hohem Genussfaktor

Am 18. 11. 2011 wurde am Schulareal der neue naturnahe Schulgarten in einem kleinen Festakt eröffnet, organisiert von Verwaltungsleiterin Sylvia Oberndorfer. Die Außenanlage wurde nach neuesten pädagogischen Erkenntnissen kreativ gestaltet und bietet kinder- und jugendgerechte Spiel- und Erfahrungsräume mit viel Abwechslung – Ruhe, Bewegung und viel freie Natur. Hauptattraktion sind 19 Bäume, eine sehr großzügige Spende der Fa. Fielmann im Wert von 4.000 Euro. Apfel, Birne, Marille, Zwetschke, Holunder, Eberesche, Ahorn und Hainbuche sorgen für eine bunte Vielfalt, und in einigen Jahren werden SchülerInnen süße Früchte aus eigenem Schulgarten genießen können. Eine besondere Verantwortung für „ihre“ Bäume haben die Schülerinnen der 2c Klasse mit einer Patenschaft für jeden Baum übernommen. WRG/ORG-Direktor Mag. Georg König bedankte sich beim Vertreter von Fielmann Wels, Harald Fritz, für die Unterstützung.

« zurück