Aktuelles

Interessanter und vielfältiger Tag des offenen Klosters

Interessant und vielfältig – so war der Tag des offenen Klosters im Mutterhaus der Franziskanerinnen von Vöcklabruck am Samstag, 15. September. Das breite Programmangebot kam bei den Besuchern bestens an, gab es doch gute Einblicke in das Leben und Wirken der Ordensschwestern. Bei einer abwechslungsreichen Mutterhausführung konnte man viel über die Geschichte der Franziskanerinnen von Vöcklabruck erfahren, in der Klosterwerkstatt wurden Kerzen verziert, am Bücherflohmarkt konnte man interessante Raritäten finden. Das Leben der Franziskanerinnen in Kasachstan wurde mittels Film und Schautafeln vorgestellt. Es gab auch Begegnungen mit Schwestern und freiwilligen Mitarbeiterinnen, diese gaben fachkundig Auskunft. Köstlichkeiten aus der Klosterbäckerei und von freiwilligen Helferinnen und eine kasachische Suppe bildeten den angenehmen kulinarischen Rahmen. Ein Bibelnachmittag gehörte ebenfalls zum Programm des Tages des offenen Klosters, der mit einer Vesper abgeschlossen wurde.

Am Tag des offenen Klosters gab es auch die letzte Gelegenheit im Mutterhaus die Ausstellung „Franziskus-Zyklus“ von Sr. Sigmunda May aus dem Kloster Sießen (Deutschland) zu besuchen. Ein besonderer Höhepunkt dabei war, dass die international anerkannte Künstlerin im Bereich Holzschnitt persönlich anwesend war. Sr. Sigmunda May erzählte sehr detailreich und persönlich über Inhalte und Entstehen ihrer Werke.

Sr. Christiane (rechts) führte
durch dass Mutterhaus
Sr. Sigmunda May mit persönlichen
Anmerkungen zu ihren Werken


Sr. Barbara serviert die kasachische Suppe.
Frau Schwarzmann mit köstlicher Eierlikör-Torte


Mag. Annemarie Hofer (links) und Sr. Ruth
am Bücherflohmarkt
Sr. Evelyn in der Klosterwerkstätte

Kasachstan-Ausstellung
Herr Steinerberger, Sr. Kunigunde und Sr. Johanna
« zurück