Aktuelles

170 Jahre Kindergarten der Franziskanerinnen in Vöcklabruck

Am Freitag, 5. Oktober, feierte der Kindergarten der Franziskanerinnen Vöcklabruck sein 170-Jahr-Jubiläum. Kindergartenleiterin Dipl.-Päd. Verena Kollmann gab einen kurzen historischen Rückblick und konnte zahlreiche Eltern, Freunde und Festgäste begrüßen, besonders Vizebürgermeister Mag. Christoph Rill, Generaloberin Sr. Angelika Garstenauer, Generalvikarin Sr. Teresa Hametner, Generalökonomin Sr. Emilie Pölzleitner und die Geschäftsführer des Vereins Bildung und Erziehung der Franziskanerinnen Mag. Peter Hollnbuchner und Mag. Johannes Schwarzmann.
Eingeleitet wurde die Jubiläumsfeier durch einen Wortgottesdienst in der Stadtpfarrkirche, zelebriert von Stadtpfarrer Dr. Franz Leitner. Es war ein fröhlicher Wortgottesdienst, denn die Kinder gestalteten diesen durch ihr erfrischendes Mitsingen und die schöne Darbietung des Sonnengesangs des hl. Franziskus. Anschließend kam es im Kindergarten zur Haussegnung, aufregender Höhepunkt zum Schluss war ein gemeinsamer Luftballonstart durch die Kindergartenkinder.

Historischer Rückblick
Am 21. Juni 1842 wurde vom Priester Sebastian Schwarz in der Gmundner Straße in Vöcklabruck eine Kleinkinderbewahranstalt für Kinder armer Eltern und Tagelöhner gegründet. Eine Pioniertat, war doch diese Kinderbewahranstalt eine der ersten in Oberösterreich. Kinder zwischen zwei und sechs Jahren wurden unentgeltlich aufgenommen und gut betreut. Anfangs kamen 17 Kinder, bald jedoch 70 und mehr. So ließ Sebastian Schwarz aus Spenden am heutigen Standort des Kindergartens 1850 eine neue Kinderbewahranstalt errichten, das Gebäude wurde 1852 fertiggestellt. 1850 wurde den ersten Vöcklabrucker Schulschwestern, heute Franziskanerinnen, die Leitung und Verantwortung für diese neue Kinderbewahranstalt übertragen. Unter ihrer Führung blühte das Werk auf, in späterer Folge wurde die Bewahranstalt in einen Kindergarten umgewandelt, die Vöcklabrucker Schulschwestern waren nämlich in Österreich federführend in der Entwicklung des Kindergartenwesens engagiert.

« zurück