Aktuelles

Besuch des serbisch-orthodoxen Bischofs Andrej Ćilerdžić im Mutterhaus

Am 4. August durften sich die  Franziskanerinnen von Vöcklabruck über einen besonderen Besuch freuen.
Der serbisch-orthodoxe Bischof der Diözese Österreich-Schweiz (Italien-Malta), Andrej Ćilerdžić, zögerte nicht lange, der von Sr. Angelika bei einem Zusammentreffen in Braunau ausgesprochenen Einladung ins Mutterhaus Folge zu leisten.
So machte er sich mit Braunaus künftigem Priester Dr. Boban Dimitrijević, dessen Gattin und Bruder sowie Mitgliedern des Braunauer Kirchenkomitees auf den Weg nach Vöcklabruck.
Nach dem ersten Empfang im Gastzimmer führte Sr. Angelika die Gäste durchs Mutterhaus. Mit großem Interesse wurde das Gehörte aufgenommen und die Räume besichtigt, und es kam immer wieder zu berührenden Begegnungen mit den Schwestern des Mutterhauses.
Nach dem gemeinsamen Mittagsgebet in der Kapelle fand das Mittagessen im Refektorium statt.
Bischof Andrej sprach einige Worte zu den Schwestern und bewies wieder einmal mehr, welch offenen und ökumenisch gesinnten  Hoffnungsträger die serbisch-orthodoxe Kirche an ihre Spitze gewonnen hat. Der aus dem Mönchtum kommende Bischof (er war als 19-jähriger Student ein Jahr lang auf dem Berg Athos) schien sich in der klösterlichen Atmosphäre des Mutterhauses sichtlich wohl zu fühlen und deutete an, dass dies nicht der letzte Besuch gewesen sei - er würde ja jetzt im Rahmen der Kirchengründung in Braunau öfters dorthin fahren und dies gerne für einen Zwischenstopp in Vöcklabruck nutzen.
Jedenfalls war der Besuch von Bischof Andrej Ćilerdžić im Mutterhaus wohl ein historischer und wurde von allen als bereichernd und berührend erlebt!

Besuch des serbisch-orthodoxen Bischofs Besuch des serbisch-orthodoxen Bischofs
Besuch des serbisch-orthodoxen Bischofs Besuch des serbisch-orthodoxen Bischofs

 

« zurück