Aktuelles

Mit auf dem Jerusalemweg


Am 9. Februar luden die Franziskanerinnen von Vöcklabruck zum Filmvortrag „Auf dem Weg nach Jerusalem“ in den Stadtsaal Vöcklabruck ein. Sehr viele Gäste „pilgerten“ mit und waren begeistert und berührt zugleich von dieser eindrucksvollen filmischen Pilgerreise.

Vom 24. Juni 2010 bis zum Heiligen Abend waren Johannes Aschauer, Otto Klär und die Schilegende David Zwilling sechs Monate zu Fuß von Österreich ins Heilige Land unterwegs. Sie durchquerten die Länder des Balkan, Griechenland, Türkei, Jordanien und Syrien auf den Spuren der Kreuzzüge und des hl. Apostels Paulus. Dort, wo heute Kriegsgebiet ist, war das Pilger-Trio noch friedlich unterwegs. Der von Aschauer live kommentierte und meditativ gehaltene zweistündige Film gab großartige Eindrücke einerseits über die Herausforderungen einer Pilgerreise und andererseits über herzliche zwischenmenschliche Begegnungen. Die Botschaft des Abends war: Friede, Freiheit und Toleranz.

Generaloberin Sr. Angelika Garstenauer wies in ihren Grußworten auf die besondere Beziehung der Franziskanerinnen von Vöcklabruck zum Jerusalemweg hin. Im Sommer des vergangenen Jahres überreichten die drei Pilger in Vöcklabruck an Sr. Angelika einen eigens kreierten Jerusalemweg-Stempel. Das Mutterhaus der Franziskanerinnen liegt nämlich an diesem Pilgerweg, Pilger werden dort beherbergt und verköstigt. Die drei Jerusalemweg-Pilger waren unterwegs für den Frieden zwischen Menschen und Religionen, der Filmvortrag machte nachdenklich, weckte aber auch die Hoffnung auf eine friedlichere Welt.

Auf dem Weg nach Jerusalem Auf dem Weg nach Jerusalem
Auf dem Weg nach Jerusalem Auf dem Weg nach Jerusalem
Auf dem Weg nach Jerusalem Auf dem Weg nach Jerusalem


« zurück