Initiative Sprungbrett Bildung


Im Jahr 2000 aus Anlass 150 Jahre Franziskanerinnen von Vöcklabruck und zum Todestag der Ordensgründerin Sr. Franziska Wimmer (30. 4.) setzte der Orden einen Markstein. Es wurde die „Sr. Franziska Wimmer Bildungsinitiative der Franziskanerinnen von Vöcklabruck“ ins Leben gerufen, die jungen Menschen einen Zugang zu einer ihren Fähigkeiten entsprechenden Ausbildung ermöglichen sollte.

 

2007 wurde diese Initiative in Sprungbrett Bildung umbenannt. Eine Trägergruppe von Ehrenamtlichen (Sr. Emilie, Sr. Christiane, Sr. Teresa, Sr. Johanna, Mag. Annemarie Hofer, Karl Kronlachner, Dr. Franz Penninger, Dr. Hans Übleis, Dr. Wolfgang Wiesmayr) verwaltet die Spendengelder und bürgt dafür, dass jeder gespendete Euro direkt zu den Projekten kommt.

 

Im Inland werden jährlich ca. 30.000 Euro dafür verwendet, um Kinder und Jugendliche in den Bildungseinrichtungen der Franziskanerinnen beim Schulgeld zu unterstützen.
Im Ausland unterstützt Sprungbrett Bildung verschiedenste Projekte. Die Spendenbeiträge kommen zum Großteil von kleinen Spenden, aus Basaren und Verkaufsausstellungen, von der Schwesternwerkstatt im Mutterhaus, von Schulklassen, von der Gruppe MIRA und vielen Einzelpersonen. Die Oberösterreichische Versicherung ist ebenfalls ein Sponsor.


Informationsbroschüre "Sprungbrett Bildung" zum Download »

                      Sprungbrett Bildung

« zurück