Offene Stellen

DEUTSCH-LEHRER/LEHRERIN
im Gymnasium St. Lorenz in Korneewka, Kasachstan
ca. 120km südlich von Petropawlowsk


Voraussetzung:

Akademischer Abschluss in Deutsch; daher für Absolventinnen und Absolventen des Lehramtsfaches „Deutsch“!

Geboten wird:
Freie Kost während der Schulzeit; Wochenende und Ferien nicht und freie Wohnung!
Lohn: 500 €


Organisatorisches:


Schulbeginn 1.September
4 Quartale; die ersten drei schließen jeweils mit einer Woche Ferien (Ende Okt, Ende Dez, Ende März)

Schulschluss 25.Mai
Unterricht ca. 34 Wochen; eine Unterrichtsstunde hat 40 Minuten


Nähere Informationen:
Sr. Johanna Dr. Pobitzer
4840 Vöcklabruck, Salzburger Straße 18
Tel.: 0676 888057151 oder 07672 72667-151
E-Mail: sr.johanna@franziskanerinnen.at

 


Beschreibung der bisherigen Lehrerin:

Für Korneewka als Arbeitsort sprechen nach meiner Meinung mehrere Punkte:

Unterkunft für die Lehrerin ist vorhanden: ein großes Zimmer mit offenem Küchenbereich sowie eigenem Bad, Internetanschluss vorhanden.
Entfernung Unterkunft – Schule: zwei Gehminuten
Die Schule ist klein, insgesamt 160 Schüler verteilt auf 11 Jahrgangsstufen, sodass die Lehrer alle Schüler kennen.
Die Lerngruppen in der Schule sind traumhaft klein, die Lehrerin kann sich wirklich jedem Schüler zuwenden.
Der Deutschunterricht beginnt in der 2. Klasse.
Im Deutschunterricht werden ca. ab der 7. Klasse die Klassen geteilt in eine leistungsstarke Deutschgruppe und eine Gruppe, in der sich die schwächeren Schüler sowie Schüler, die neu an die Schule gekommen sind, befinden. Die Deutschgruppen in diesen Klassen sind in der Regel nicht größer als höchstens 10 Schüler. In den oberen Deutschklassen haben die Schüler 8 Stunden Deutsch pro Woche.
Ziel des Deutschunterrichts sind das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Stufe 1 (A2/B1 nach dem Europäischen Referenzrahmen) in der 9. Klasse und das Deutsche Sprachdiplom der Stufe 2 (B2/C1) in der 11. Klasse.
Bei dem DSD handelt es sich um eine Sprachprüfung der Deutschen Kultusministerkonferenz, welche nicht-deutschsprachige Schüler im Ausland ablegen können, sofern sie an einer offiziell zugelassenen DSD-Schule lernen.
Korneewka ist meines Wissens die kleinste unter den mehr als 800 DSD-Schulen weltweit. Die Prüfung wird in Deutschland erstellt, an einem festgelegten Tag weltweit durchgeführt und in Deutschland ausgewertet.

Das DSD-Diplom auf B1 berechtigt sprachlich zur Aufnahme in ein Studienkolleg in Deutschland, das DSD-Diplom auf B2/C1 berechtigt sprachlich zur Zulassung an einer deutschen Uni.

DSD-Schulen werden von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) betreut, d.h. sie können Lehrmaterialien und Geräte aus Deutschland beziehen; es gibt Fortbildungsseminare im jeweiligen Land, aber auch Stipendien für dreiwöchige Lehrerfortbildungen in Deutschland. Die Schüler der 10. Klassen der DSD-Schulen nehmen an einem Aufsatzwettbewerb teil, die Landessieger erhalten einen vierwöchigen Deutschlandaufenthalt, wovon sie zwei Wochen an einer deutschen Schule und in einer Gastfamilie verbringen; die anderen zwei Wochen sind sie in einer internationalen bunten Gruppe mit allen Landessiegern zusammen und haben ein Landeskundeprogramm und Reisen durch Deutschland. Außerdem gibt es für naturwissenschaftlich interessierte Schüler der 10. Klassen eine dreiwöchige Sommerakademie in Bischkek, zusammen mit Schülern aus Tadjikistan und Kirgistan. Wenn es Bewerber gibt, entsendet die ZfA auch deutsche Lehrer an DSD-Schulen (ich bin über die ZfA nach Korneewka gekommen).

Die DSD-Schulen sind Teil des PASCH-Netzwerks (Partnerschulinitiative), welches vor ca. 6 Jahren vom damaligen Außenminister Steinmeier ins Leben gerufen wurde. Im www.pasch-net.de können Schüler wie auch Lehrer viele Übungen und Unterrichtsanregungen finden und sich untereinander weltweit vernetzen. Für Schüler gibt es dort regelmäßig Wettbewerbe mit attraktiven Preisen, u.a. auch Deutschlandreisen.

So, mehr fällt mir im Augenblick nicht ein. Falls Sie noch Fragen haben, zögern Sie nicht, mich zu kontakten.

Dr. Baerbel Gutzat (baerbelgutzat[at]yahoo.de)

« zurück