Menü schließen

Sr. M. Sighilde Steininger

Sr. M. Sighilde – Brigitta Steininger

Franziskanerin von Vöcklabruck

Sr. Sighilde wurde am 10. September 1946 in Schwanenstadt geboren und am 23. März 2021 um 06.00 Uhr in Linz/Ordensklinikum Elisabethinen im 55. Professjahr vom Herrn heimgeholt.

Brigitta wurde als 5. Kind von acht Geschwistern geboren und wuchs in einer Lehrerfamilie mit tiefen religiösen Wurzeln auf. Schon als Kind war sie eifriges Mitglied der Katholischen Jungschar und schätzte auch als Jugendliche den Gottesdienst und den Empfang der Sakramente. Nach dem Abschluss der Hauptschule besuchte sie einige Semester die Lehrerinnenbildungsanstalt der Schulschwestern in Vöcklabruck. Zu dieser Zeit spürte sie bereits den Wunsch, in einen Orden einzutreten und schloss sich nach eineinhalb Jahren Praxis als Kindergartenhelferin in Braunau und ihrer Befähigungsprüfung für Kindergarten und Hort an der Bildungsanstalt in der Honauerstraße in Linz im Juli 1965 unserer Gemeinschaft an.

Nach ihrer Profess im Februar 1967 leitete Sr. Sighilde für kurze Zeit das Internat der Hauptschule in Linz/Brucknerstraße und kam im Herbst desselben Jahres als Kindergärtnerin in die Pfarre Linz/St. Theresia. Ab September 1971 arbeitete sie mit viel Freude und Verständnis für die Kleinen im Kindergarten in der Pillweinstraße, bis sie 1974 in den Hort der Brucknerschule wechselte. Neben der Externistenprüfung für ErzieherInnen in Pfaffenhofen in Tirol vertiefte und erweiterte Sr. Sighilde ihre Begabungen und Fähigkeiten durch Aus- und Fortbildungen im kreativen und im sonderpädagogischen Bereich. So konnte sie auch die Talente und Persönlichkeiten der ihr anvertrauten jungen Menschen in vielfältiger Weise fördern. Im Jahr 2000 übernahm sie in bewährter Teamarbeit mit Sr. Anakleta die Leitung des Hortes, die sie bis 2012 innehatte. Nach ihrer Pensionierung gestaltete Sr. Sighilde durch ihre Mitarbeit im Hausleitungsteam und im Pastoralteam das Leben in der Brucknerschule weiterhin mit und war für viele ein wichtiger Bezugspunkt franziskanischen Geistes und spirituelle Stütze im Schulalltag.

Viel Energie und Kraft hat Sr. Sighilde auch für die Schwesterngemeinschaft in Linz eingesetzt: Umsichtig und hilfsbereit sorgte sie als Konventverantwortliche viele Jahre lang für die Schwestern und legte auch in schwierigen Situationen und Konflikten Wert auf Klarheit und Geradlinigkeit. In allem wusste sie sich getragen vom Glauben an Gott, der alle Wege mitgeht, und dem sie, fest verwurzelt im Charisma unserer Gemeinschaft, in Liebe folgen wollte.

Diese Haltung schenkte ihr wohl auch die Kraft, die Kreuzwege ihres Lebens anzunehmen, besonders den der Krankheit, der ihr in den vergangenen 9 Jahren viel abverlangte. Auch wenn Schmerzen, Krankenhausaufenthalte und langwierige Behandlungen den Alltag prägten, bewahrte sie sich Gelassenheit und frohes Gottvertrauen. Möge Er ihr jetzt das Leben in Fülle schenken!

DER HERR SCHENKE DIR DEN FRIEDEN!

BEERDIGUNG am Mittwoch, 31. März 2021 in Vöcklabruck

15.00 Uhr   Aussegnung und Bestattung in Maria Schöndorf

Den Auferstehungsgottesdienst für Sr. Sighilde feiern wir zu einem späteren Zeitpunkt

in der Kapelle des Mutterhauses. Wir laden dazu gesondert ein.

Die Franziskanerinnen von Vöcklabruck

1 Kommentar

Wir freuen uns über weitere Kommentare.

Anna Kirchgattererantworten
24. März 2021 at 16:24

Sehr betroffen und traurig über den Tod von Sr. Sieglinde wünsche ich den Angehörigen und den Mitschwestern Gottes Kraft für diese schwierige Zeit. Ich werde Sr. Sieglinde als überaus liebe und kompetente Kollegin in Erinnerung behalten.

Auf Kommentar antworten