Bleib daheim – schau auf dich

Diese Worte werden uns in dieser außergewöhnlichen Zeit oftmals gesagt.

Ja, ich bleibe daheim in meinem Wohnbereich, ich will niemand gefährden, und ich gehöre ja zur Risikogruppe.

Im Haus ist es ruhig – läuft ein Notbetrieb in der Krabbelstube und im Kindergarten.

Am späten Nachmittag, wenn alle gegangen sind, gehe ich in die Kapelle und bin daheim bei IHM. Viele Gebete schicke ich zum Himmel und viele Gedanken gehen mir durch den Kopf.

Schau auf Dich – das ist ein ungewohnter Auftrag. In unserer Ordensausbildung hat es immer geheißen „Schau auf die anderen, sei für andere da!“ In geistiger Weise kann ich das auch jetzt tun.

Im Römerbrief 12; 12 heißt es:

“Seid fröhlich in der Hoffnung, geduldig in der Bedrängnis, beharrlich im Gebet.”

All das brauchen wir nun ganz besonders – die Hoffnung, die Geduld und die Beharrlichkeit

 

Sr. Gabriela Sturmbauer

Sr. Gabriela Sturmbauer