Sr. M. Erminolda –
Pauline Egger

Sr. Erminolda wurde am 26. Mai 1929 in Mehrnbach geboren und am 27. Jänner 2019 um 07.00 Uhr in Vöcklabruck, Mutterhaus/St. Agnes im 62. Professjahr vom Herrn heimgeholt.

Pauline wuchs bei Zieheltern auf und hatte keinen leichten Lebensweg. Nach ihrem Schulbe- such arbeitete sie sieben Jahre in der Landwirtschaft, hierauf ein Jahr im Priesterseminar in Salzburg und ein Jahr im Haushalt einer Familie. Pauline und ihre Arbeitsweise wurden sehr geschätzt, denn sie war stets genau, zuverlässig und fleißig.

Den Ruf Gottes zum Ordensleben empfand sie als die große Gnade ihres Lebens und schloss sich im Jahr 1955 unserer Gemeinschaft an. Ihre Berufung reifte durch Unsicherheiten hin- durch bis zur bewussten Hingabe in der ewigen Profess im Sommer 1961.

Der Konvent in Salzburg/Schwarzstraße wurde für Sr. Erminolda zu heimatlichem Boden. Über fünf Jahrzehnte war sie dort mitverantwortlich für die Reinigung und setzte ihre Kraft und ihr Können mit viel Umsicht ein. Da ihr hauptsächliches Aufgabenfeld das Internat war, entwickelte sie ein gutes Gespür für Kinder und Jugendliche und versuchte ihr Handeln da- nach auszurichten. Sr. Erminolda machte nicht viele Worte, war auf Ordnung bedacht und alle schätzten ihre ehrliche Art. Nach Schließung des Internats kümmerte sie sich um das Refektorium der Schwestern, die ihre Sauberkeit und Umsicht ebenfalls zu schätzen wussten, und half mit, den Gemeinschaftsraum in Ordnung zu halten. Auch wenn ihr Alltag oft von starken Beschwerden begleitet war, blieb sie treu in Arbeit und Gebet.

Als die Kräfte nachließen, übersiedelte Sr. Erminolda im April 2013 ins Mutterhaus/St. Ag- nes. Ihre Sorge um die Vögel, um die sie sich schon in Salzburg mit viel Freude gekümmert hatte, führte sie bis kurz vor ihrem Tod fast jeden Tag in den Garten des Mutterhauses. So still und bescheiden wie Sr. Erminolda gelebt hat, ist sie auch heimgegangen zu Gott. Möge Er ihr seine Liebe in Fülle schenken.

DER HERR SCHENKE DIR DEN FRIEDEN!

BEERDIGUNG am Samstag, 2. Februar 2019 in Vöcklabruck

09.30 Uhr Aussegnung in der Aufbahrungshalle und Bestattung in Maria Schöndorf anschließend Auferstehungsgottesdienst in der Kapelle des Mutterhauses

TOTENWACHE am Freitag, 1. Februar 2019 um 19.00 Uhr in der Mutterhauskapelle

Die Franziskanerinnen von Vöcklabruck

Die Angehörigen