Menü schließen
    Loading posts...
  • Sr. Angelika Garstenauer (c) Fischbacher

    Vertrauen

    Was schenkt uns Hoffnung und Zuversicht? – Editorial zum FranziskanerinnenMagazin Ausgabe 2/2022 von Sr. Angelika Garstenauer.

  • Segel setzen (c) pixabay

    Die Segel anders setzen

    Im Chinesischen besteht das Wort Krise aus zwei Schriftzeichen: Das eine bedeutet „Gefahr“, das andere „Chance“. Beides zu sehen hilft, Krisen besser zu bewältigen. – Von Martina Lainer.

  • Arnold Mettnitzer (c) Paloma Schreiber

    Das Leben als Hausaufgabe: Was wir von „Unheilsgeschichten“ lernen können

    Das Leben als Hausaufgabe: Was wir von „Unheilsgeschichten“ lernen können Bei allem, was Menschen miteinander…
  • Sr. Teresa Hametner

    Was uns stark macht

    Manchmal weiß ich gar nicht, was mich mehr bedrängt und mich manchmal nicht schlafen lässt: Ist es die Pandemie, die sich in ihren Wellen fast überschlägt, ist es die Klimakrise, die lautstark auf sich aufmerksam macht, ist es dieser unselige Krieg, der seine Kreise zieht, die Inflation, die Teuerungswelle und, und…? Kolumne von Sr. Teresa Hametner

  • Rollwandertag

    Rollwandertag: eine Brücke zwischen Generationen

    Schon seit vielen Jahren ist er ein fixer Bestandteil der lebenspraktischen Erfahrungen für SchülerInnen des Oberstufenrealgymnasium in Vöcklabruck: der Rollwandertag mit BewohnerInnen des Alten- und Pflegeheims St. Klara.

  • Sr. Teresa Hametner

    Unterschiede machen unser Leben reicher

    Vieles wird geschrieben über die verschiedenen Generationen – Generation Z, Generation Y, Digital Natives, Millennials, Babyboomer, Generation Silent (Weltkriegsgeneration)… und wie sie alle heißen. Es gibt sie auch im Kloster.

  • Seniorenheim, 3-"Welten-Modell

    Bewahren oder Verändern?

    Warum sich Seniorenheime weiter entwickeln müssen und wohin die Reise geht. „Eigentlich wünschen wir uns, dass alles besser wird. Nur verändern soll sich dadurch nichts!“ Dieser widersprüchliche Wunsch deutet an, dass wir alle einen Bewahrer in uns tragen.
    Lassen Sie uns einen Gedankensprung machen und uns – unseren beruflichen Alltag betreffend – die Frage stellen: Was bewahren wir? Es sind die Abläufe, Strukturen, Zuteilungen, Zuständigkeiten, aber auch Sonderstellungen, Privilegien etc., an denen wir festhalten.

  • Sr. Angelika Garstenauer (c) Fischbacher

    Generationen: Gemeinsam, nicht gegeneinander!

    Wenn Generationen miteinander gut ins Gespräch kommen, einander wertschätzend begegnen, können sie viel voneinander lernen. Wie kann das gelingen?

  • Sr. Angelika Garstenauer

    Haben wir Platz?

    Jeder Mensch sucht und braucht seinen Platz im Leben. Wer ihn nicht findet, hat meist kein einfaches Leben zu bewältigen….

  • Sr. Angelika Garstenauer

    Werft eure Zuversicht nicht weg…

    … so lautet der Titel eines Buchs von Bischof Benno Elb, das mir vor kurzem jemand geschenkt hat. Er trifft ins Schwarze: Was schenkt uns Mut und Zuversicht? Wo finden wir Halt und Stütze, Verständnis und auch ein Stück Geborgenheit? Denn die brauchen wir gerade jetzt, wo wir auf Distanz gehen und Kontakte vermeiden müssen.