Menü schließen
    Loading posts...
  • OSTERN, das Fest der Auferstehung unseres Gottes dürfen wir feiern.

    Ein Fest, das uns Freude, Hoffnung und Licht schenkt. Kreuz und Auferstehung Jesu sind für uns ein wichtiges HOFFNUNGS-Zeichen …

  • Rundbrief aus Kasachstan

    Rundbrief aus Kasachstan

    Wenn wir aus den Fenstern unseres kleinen Hauses schauen, dann ist rundum nichts als Schnee, glänzend weiß, ja strahlend, wenn die Sonne draufscheint. Und das ist nicht nur eine dünne Schnee-decke, sondern das sind wahre Schneeberge. Von unserer Haustüre zur Straße, ca. 30 m, mussten wir uns einen schmalen Weg bahnen …

  • treffpunkt benedikt sr. ida vorel

    Treffpunkt Benedikt mit Sr. Ida Vorel

    Wie sieht das Ordensleben bei den Franziskanerinnen von Vöcklabruck aus? Was hat Sr. Ida Vorel zu ihrer Entscheidung für ein Leben als Klosterschwester bewogen? Was ist ihr in der Fastenzeit heuer wichtig?

  • Schwestern unter 55

    Der 13. März 2021 hatte es in sich: Gespräche waren angesagt!

    Treffen der Schwestern unter 55 mit der Provinzleitung * Treffen des neuen Berufungspastoralteams mit der Provinzleitung

  • Sr. M. Sighilde Steininger

    Sr. Sighilde wurde am 10. September 1946 in Schwanenstadt geboren und am 23. März 2021 um 06.00 Uhr in Linz/Ordensklinikum Elisabethinen im 55. Professjahr vom Herrn heimgeholt.

  • Jerusalema Krankenaus St. Josef Braunau

    Krankenhaus Braunau rockt mit Jerusalema in den Frühling

    Das Warten hat ein Ende! Pünktlich zum Josefitag ging der Beitrag des Krankenhauses St. Josef Braunau zur „Jerusalema Tanz Challenge“ online – mit den Worten: “Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses St. Josef Braunau wünschen Ihnen viel Spaß beim Anschauen des Videos, alles Gute und bleiben Sie gesund! Wir sind auch weiterhin immer für Sie da!”

  • SrAlberta - Franziskanerin von Vöcklabruck

    Sr. M. Alberta – Maria Kopf

    Sr. Alberta wurde am 8. Februar 1929 in Gaflenz geboren und am 10. März 2021 um 00.01 Uhr in Vöcklabruck/St. Klara im 60. Professjahr vom Herrn heimgeholt.

  • Spirituelles Tönen – wenn Räume auch das Innere öffnen und zum Klingen bringen

    Spirituelle Räume haben auch etwas mit unserem Körper gemeinsam. Sie können in Schwingung versetzt werden und strahlen etwas aus. “Dies ist für Menschen, die unseren interreligiösen Andachtsraum aufsuchen, spürbar”, erzählt Sr. Margareta Sausag, Krankenhausseelsorgerin im Klinikum Wels-Grieskirchen.

  • JERUSALEMA – wir tanzen in die Zuversicht

    Jerusalema – die BewohnerInnen, Schwestern und MitarbeiterInnen der Alten- und Pflegeheime der Franziskanerinnen von Vöcklabruck sind dabei.