Loading posts...
  • Sr. M. Ingunda – Hedwig Fellinger

    Sr. Ingunda wurde am 10. Juli 1914 in Pötting geboren und am 27. November 2019 um 18.40 Uhr in Vöcklabruck/St. Klara im 84. Professjahr vom Herrn heimgeholt.

  • Kasachstan: Herausforderungen des Glaubens

    „Aufbruch in den Osten“ hieß 1995 die Devise, unter der die Schwestern den Weg nach Kasachstan fanden. Eingeladen vom Berliner Priester Lorenz Gawol, der ab 1991 bei den Wolgadeutschen in Nordkasachstan tätig wurde, kamen sie nach Tonkoschurowka, im Norden des kasachischen Steppengebietes.

  • TAU.GRUPPE.VÖCKLABRUCK: Johann Stroblmair und Erwin Windischbauer folgen Günter Jakobi als Geschäftsführer nach

    Die Nachfolge von Dr. Günter Jakobi, dem langjährigen Geschäftsführer der TAU.GRUPPE.VÖCKLABRUCK und der TAU.SERVICE GmbH, ist geregelt: Dr. Johann Stroblmair und Dipl. KH BW Erwin Windischbauer, MAS, werden im Frühjahr 2020 gemeinsam die Geschäftsführung der TAU.GRUPPE. VÖCKLABRUCK und der TAU Service GmbH übernehmen.

  • Zu Gast im Ausbildungskonvent der Franziskanerinnen von Vöcklabruck

    Wie wird man Ordensschwester? – Zu Gast im Ausbildungskonvent St. Elisabeth

    Katze Boni nähert sich auf Samtpfoten und schnuppert misstrauisch: In der kleinen Gemeinschaft im Ausbildungskonvent St. Elisabeth im Mutterhaus der Franziskanerinnen von Vöcklabruck fällt es auf, wenn ein Gast da ist. Beim Küchentisch haben sich die fünf Schwestern, die dort wohnen, eingefunden, auch die Generaloberin Sr. Angelika ist da. Sie erzählen über den Weg bis zum Eintritt in die Ordensgemeinschaft.

  • Applaus für neues Konzept für die Volksschule der Franziskanerinnen in Salzburg

    „Das ist keine Petition gegen die Franziskanerinnen, sondern eine Petition für sie“, betonte Klaus Offner, Elternvereinsobmann der Volksschule Schwarzstraße im Salzburg. Gemeinsam mit rund 500 Eltern und Schülern ist er heute, Samstag, 16. November, ins Mutterhaus nach Vöcklabruck gekommen, um Generaloberin Sr. Angelika Garstenauer 4.000 Unterschriften für die Erhaltung der Schule am Standort Schwarzstraße zu überreichen.

  • Sr. Elisabeth Pérez Gutiérrez

    „Die Franziskanerinnen haben mich angesprochen: Sie sind offen, für die Menschen da.

  • Sr. Agnes Mairhofer

    „Nach insgesamt vier Jahren des Nachdenkens, der Entscheidungsfindung, habe ich JA gesagt.

  • Sr. Barbara Wundrack

    In der DDR war Religion nicht erwünscht: Wer religiös war, hatte Konflikte mit den Lehrern in der Schule, erhielt keine Ausbildung …

  • Sr. Wilhelma Stadlbauer

    Ich bin dankbar, wenn ich zurückdenke. Freilich hat es ein Auf und Ab gegeben …

  • „Choose your mission“ – Sr. Edith und Sr. Teresa waren dabei

    250 Schüler beschäftigten sich am 23. Oktober im Wiener Don Bosco Haus im Rahmen von Halbtags-Workshops mit der Frage nach ihrer eigenen “Mission in der Welt”. Zahlreiche Organisationen beteiligten sich an der Veranstaltung, die anlässlich des “Außerordentlichen Monats der Weltmission” stattfand – auch die Franziskanerinnen von Vöcklabruck waren vertreten.