Menü schließen
    Loading posts...
  • Sr. Gabriela Sturmbauer

    Bleib daheim – schau auf dich

    Diese Worte werden uns in dieser außergewöhnlichen Zeit oftmals gesagt. Ja, ich bleibe daheim in meinem Wohnbereich, ich will niemand gefährden, und ich gehöre ja zur Risikogruppe.

  • Füreinander da sein

    Es ist schon erstaunlich, wer im Moment aller für mich da ist. Gerade habe ich wieder eine Mail mit dieser beruhigenden Botschaft bekommen – diesmal von unserer Hausbank – und da bin ich wirklich froh, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zum Teil aus dem Home-Office mit all seinen Vor- und Nachteilen, dafür sorgen, dass unter anderem auch weiterhin Rechnungen bezahlt werden können…

  • Sr. Angelika Garstenauer

    Von heute auf morgen ist alles anders

    „Allein das Vertrauen auf den Herrn ist uns Stütze und Halt“ – mit diesen Worten, die unserer Mitgründerin Sr. Franziska Wimmer tief ins Herz geschrieben waren, möchte ich diese Zeilen beginnen…

  • Franziskanerinnen von Vöcklabruck - Wir bleiben zuhause und beten für dich

    Gebetsdienst

    Aufgrund der aktuellen Situation bleiben wir derzeit zu Hause und nutzen die terminfreie Zeit. Haben Sie ein Gebetsanliegen? Dann nutzen Sie unseren Gebetsdienst.

  • Maßnahmen der Franziskanerinnen von Vöcklabruck im Zusammenhang mit dem Corona-Virus (c) pixabay - alex80

    Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

    Maßnahmen im Mutterhaus der Franziskanerinnen von Vöcklabruck auf dem Hintergrund der Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck vom 11. März 2020 und der Maßnahmen der Bundesregierung.

  • Die "Relecture" des "JETZT" durch Ordensmänner und Ordensfrauen sind auch eine Positionsanzeige des Ordensleben heute.(c) Magdalena Schauer

    Ordensgemeinschaften starten polarisierende Serie zum Weltfrauentag

    Ausgehend von der konfrontativen Ordensfrauenzeitschrift „JETZT“, die 1968 in Österreich gegründet wurde, prüfen Ordensfrauen und Ordensmänner die Anliegen von damals unverblümt im Heute.

  • Die Stellvertretende Vorsitzende der Österreichischen Ordenskonferenz Sr. Franziska Bruckner bedankt sich bei der ehemaligen Präsidentin der Frauenorden Sr. Beatrix Mayrhofer (c) martin gsellmann

    Studientagung im Bildungshaus St. Klara: Ordensfrauen sind Prophetinnen der Gegenwart

    Auf der Studientagung der höheren Oberinnen im Bildungshaus St. Klara in Vöcklabruck beschäftigten sich die Leiterinnen der österreichischen Frauenorden mit den Konsequenzen der Amazoniensynode.

  • Sr. Johanna Dr. Pobitzer (c) Fischbacher

    „Es wäre jetzt wirklich an der Zeit, einen größeren Schritt zu wagen.“

    Vor der Amazonas-Synode gab es für Frauen in der Katholischen Kirche Hoffnung auf einen besseren Zugang von Frauen zu Diensten und Ämtern. Die Hoffnung weilte kurz. Denn die Gleichstellung von Männern und Frauen lässt weiter auf sich warten. Sr. Johanna Dr.in Pobitzer, Generalsekretärin der Franziskanerinnen von Vöcklabruck, über ihre Einschätzung und Erwartungen.

  • Sr. Teresa Hametner (c) Fischbacher

    Glaube als Navigationsgerät

    Wer kennt ihn nicht – den Fantasy-Dreiteiler „Der Herr der Ringe“?
    Er zählte und zählt zwar nicht zu meinen Filmfavoriten, aber der Beginn des Filmes ist mir noch in lebhafter Erinnerung – der Prolog Galadriels: Die Welt ist im Wandel, ich spüre es im Wasser, ich spüre es in der Erde, ich rieche es in der Luft.

  • Sr. M. Egward – Berta Birnbaumer

    Sr. Egward wurde am 18. Mai 1925 in Ungenach geboren und am 29. Jänner 2020 um 13.50 Uhr in Vöcklabruck/St. Klara im 70. Professjahr vom Herrn heimgeholt.